7 Juni 2020
Mittwoch, 11 Dezember 2019 11:40

Von Traumstarts und „Big Points“: Die BSC-Hinrundenbilanz

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Dass die erste Saison in der Verbandsliga seit 25 Jahren ein großes Abenteuer für unsere erste Mannschaft werden würde, war allen Beteiligten im Vorfeld klar. Wenn die zweite Hälfte ähnlich spannend verläuft wie die erste, dürfte es eine interessante Rückrunde werden. Während BSC 2 (Bezirksliga), BSC 3 (Berzirksklasse) und BSC 5 (Kreisliga) sich im Mittelfeld des Tableaus angesiedelt haben, kämpft unsere Vierte um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Hier ein kurzer Überblick:

1. Mannschaft: Es war ein Traumstart. Im ersten Spiel nach dem Aufstieg in die Verbandsliga setzte sich unsere Erste mit 5:3 gegen den Pulheimer SC 1 durch. Es sollte der einzige Sieg in der Hinrunde bleiben, was viel damit zu tun hatte, dass BSC 1 nie in Bestsetzung antreten konnten; Olli stand nur in einem Spiel auf dem Platz. Dennoch schrammte man in ein paar Begegnungen nur knapp an einem weiteren Punktgewinn vorbei. Der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze beträgt lediglich drei Punkte, so dass der Klassenerhalt nicht unmöglich erscheint, auch wenn er letztlich eine große Überraschung darstellen würde. Eine Spielberechtigung für Milena zu beantragen, hat sich als Volltreffer erwiesen, da unser Neuzugang die beste Bilanz in der Ersten vorweisen kann.

2. Mannschaft: Unsere Zweite kann nach der Hinrunde eine ausgeglichene Punktebilanz vorweisen. Drei Siege stehen in der Bezirksliga drei Niederlagen gegenüber, bei einem Unentschieden. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass BSC 2 weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben wird. Das ist nach Lage der Dinge eine gute Nachricht, da einige Verletzungen und Abwesenheiten dazu geführt haben, dass nie alle Spieler zur Verfügung standen. Das Team überzeugte vor allem in den Doppeldisziplinen, knapp zwei Drittel der Begegnungen wurden gewonnen. In den Einzeln fehlte dagegen zuletzt ein wenig die Konstanz, um noch besser dazustehen als Platz fünf.

3. Mannschaft: Die Ergebnisse zeigen es deutlich: Unsere neu formierte dritte Mannschaft spielt in einer sehr ausgeglichenen Liga. Kein Team wurde deutlich besiegt, gegen keine Mannschaft setzte es eine klare Niederlage. Das spiegelt sich auch in der Punktausbeute wider: BSC 3 liegt mit 9:5 Zählern aktuell auf Platz drei. Zu Beginn musste sich unsere Dritte erst noch finden, zuletzt hat die Formkurve aber steil oben gezeigt. Besonders hervorzuheben ist das Unentschieden gegen Tabellenführer BV Aachen 4, der ansonsten keinen weiteren Punkt abgegeben hat. Platz zwei erscheint auch deshalb als Saisonziel nicht unrealistisch.

4. Mannschaft: Unserer Vierten ist am letzten Hinrundenspieltag ein „Big Point“ gelungen. Beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, Hertha Walheim 3, setze sich BSC 4 mit 5:3 durch. Dadurch gelang der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Das war nur möglich, weil Domme einmal mehr unter Beweis gestellt hat, dass er ein absoluter Teamplayer ist und sich trotz Krankheit in der letzten Begegnung des Tages zum Sieg im Einzel gequält hat. Sollte das Team etwas mehr Konstanz in die Leistungen bekommen und in einigen Partien auch das Matchglück auf seiner Seite haben, dürfte der Klassenerhalt kein Problem darstellen.

5. Mannschaft: Zwei Leistungsträger hat unsere Fünfte vor der Saison an unsere Dritte abgegeben. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass die Mannschaft so gut durch die Hinrunde gekommen ist. Nach sechs Spielen kann BSC 5 ein ausgeglichenes Punkteverhältnis aufweisen. Positiv festzuhalten ist auch, dass mit Philipp und Fabian zwei Zugänge erfolgreich integriert werden konnten und auch unser Eigengewächs Bastian sein Debüt im BSC-Seniorenlager gefeiert hat.

Jugend-Mannschaft: Unserer älterer Nachwuchs - das Team wurde vor der Saison neu zusammengestellt - musste in der Hinrunde ein wenig Lehrgeld zahlen. Was in keinster Weise schlimm ist, da man so für die Zukunft lernt.

Schüler-Mannschaft: Die jüngsten BSCler befinden sich ebenfalls in einer sehr starken Liga und liegen auf dem letzten Tabellenplatz. Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, gibt es nicht, da unsere Schüler fleißig trainieren und von Woche zu Woche besser werden.

Gelesen 308 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 12 Dezember 2019 15:30
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten