23 March 2019
Benjamin Jansen

Benjamin Jansen

Samstag, 12 März 2016 10:00

Eine fast perfekte Saison

Es war eine fast perfekte Saison, die vom Aufstieg unserer ersten Mannschaft in die Landesliga gekrönt wurde. Denn auch die anderen Teams hatten Grund zu feiern: Während die zweite und dritte Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga frühzeitig perfekt machten, wurde die Vierte Vize-Meister in der Bezirksklasse. Lediglich die fünfte Mannschaft blieb in der Kreisliga vom Pech verfolgt und landete am Ende auf dem achten Platz.
 
1. Mannschaft:
 
Nach dem letzten Heimspiel knallten die Sektkorken: Mit 6:2 besiegte unsere erste Mannschaft den SV Bergfried Leverkusen 2 – und der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga war perfekt. Das war zugleich auch das letzte Saisonspiel für BSC 1, da der letzte Gegner, der BC SW Köln 2, sein Spiel kampflos aufgab. In 14 Spielen gingen die Herzogenrather somit zwölf Mal als Sieger vom Platz, dem gegenüber stehen lediglich zwei Remis – eine würdige Bilanz für einen Aufsteiger.

2. Mannschaft: 
 
Am Ende fehlten unserer zweiten Mannschaft lediglich zwei Punkte, um den Vize-Meister-Titel zu bejubeln. Verspielt wurden diese am vorletzten Spieltag, als man ohne die etatmäßige Nummer 1 beim BC SW Köln 2 antreten musste und eine 2:6-Niederlage kassierte. Dennoch gelang BSC 2 noch ein starker Abschluss der Saison, da man am letzten Spieltag die TuS Königsdorf 1 mit 5:3 besiegte und sich Platz 4 sicherte.

3. Mannschaft:
 
Es war ein unschöner Abschluss der Saison: Weil es sich rund um Leverkusen staute, musste unsere dritte Mannschaft das letzte Saisonspiel beim SV Bergfried Leverkusen 2 kampflos aufgeben. An der Platzierung änderte sich dadurch nichts mehr, das Team landete auf einem hervorragenden vierten Rang. Eine Woche zuvor hätten die Herzogenrather beinahe dem Vize-Meister Kölner FC BG 3 ein Bein gestellt, am Ende setzte es aber eine knappe 3:5-Niederlage.

4. Mannschaft:
 
Die Vorzeichen waren denkbar schlecht: Vor dem Spitzenspiel meldete sich ein Spieler verletzt ab, zwei weitere gingen angeschlagen in die Partie. Dementsprechend deutlich endete das Gipfeltreffen in der Bezirksklasse: Mit 7:1 setzte sich der BC Düren 2 gegen den BSC Herzogenrath 4 durch. Die Rekonvaleszenten kehrten eine Woche später zurück, so dass der TC Kreuzau 1899 6:2 besiegt werden konnte und der zweite Tabellenplatz gefestigt wurde.

5. Mannschaft:
 
Die fünfte Mannschaft ist die rote Laterne nicht mehr losgeworden: Gegen die Spitzenteams der Liga, DJK Merkstein 1 und BRC Eschweiler 3, war nicht viel zu holen (jeweils 1:7). Sollte das Team auch in der kommenden Saison zusammenbleiben und das Glück auch einmal auf der Herzogenrather Seite sein, dürfte in der kommenden Saison ein gesicherter Mittelfeldplatz durchaus realistisch sein.
Montag, 29 Februar 2016 23:52

"Spieler des Monats Februar" gewählt

Die Saison ist vorbei, und auch der Monat Februar neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, für die Wahl zum "Spieler des Monats Februar". Und wer könnte es anders sein, als... Björn. Mit 23 Siegen in 24 Spielen hat unser Doppel- und Mixedexperte nicht nur die beste Saisonbilanz aller BSCler, er hatte auch großen Anteil am Aufstieg der ersten Mannschaft. Der Wahl-Dürener (was den Wohnort betrifft) hat außerdem in diesem Monat dafür gesorgt, dass der Herzogenrather Badmintonnachwuchs um einen Spieler reicher ist. Wir wünschen ihm, seiner Frau Sonja und seinem Sohn Ole alles erdenklich Gute und hoffen aus sportlicher Sicht, dass die kommende Saison - vermutlich mit etwas weniger Schlaf - genauso erfolgreich wird.

Freitag, 19 Februar 2016 15:08

BSC 2 und 3 machen den Klassenerhalt perfekt

Die Saison biegt auf die Zielgerade ein. Aus Sicht der BSC-Teams sind einige Entscheidungen aber bereits gefallen: Die Mannschaften 2 und 3 haben den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht und werden auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga starten. Unserer ersten Mannschaft fehlt dagegen nur noch ein Punkt aus den letzten beiden Spielen, um die Rückkehr in die Landesliga perfekt zu machen.

1. Mannschaft:

Die Vorzeichen waren nicht optimal, am Ende konnte aber immerhin ein Punkt bejubelt werden: In Abwesenheit ihrer Nummer 1, Volker, hat sich die erste Mannschaft im Spitzenspiel 4:4 vom Kölner FC BG 3 getrennt. Der Vorsprung auf den direkten Verfolger beträgt weiterhin drei Punkte und es deutet vieles daraufhin, dass nach dem nächsten Heimspiel gefeiert werden kann: Ein Punkt gegen DJK Leverkusen 2 reicht, um den direkten Wiederaufstieg am Wochenende zu sichern. Und die Vorzeichen sind gut, denn dann ist auch Volker wieder an Bord.

2. Mannschaft:

Die zweite Mannschaft hat wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben: Dem wichtigen Erfolg über den Brühler TV 3 (6:2) folgte ein Überraschungssieg beim Tabellenzweiten DJK Stolberg 1 (5:3). In den letzten beiden Spielen muss das Team auf Olli verzichten, der im Januar alle Spiele in der Bezirksliga gewann (Spieler des Monats Januar), im Februar allerdings beruflich verhindert ist. Im schlechtesten Fall könnte BSC 2 noch vom Pulheimer SC 2 überholt werden und auf Platz 5 abrutschen. Sollten die Ersatzspieler punkten, ist dagegen sogar ein Platz in den Top 3 möglich.

3. Mannschaft:

Auch unsere dritte Mannschaft hat den Klassenerhalt in der Tasche, allerdings war dazu ein gehöriger Kraftakt nötig. Nach den hart erkämpften Siegen über die direkten Konkurrenten (5:3 gegen BC SW Köln 3, 5:3 gegen SSV Lützenkirchen 1) ist der Vorsprung auf die Abstiegsränge auf sechs Punkte angewachsen - bei noch zwei ausstehenden Spielen. Sogar die verletzungsbedingte Umstellung von Janusch, der vom Einzel ins Mixed rückte, und der Ausfall von Simone brachte das Team nicht mehr vom Kurs Klassenerhalt ab. In den letzten beiden Spielen soll Platz 4 verteidigt werden.

4. Mannschaft:

Erst der Sieg beim B-T Baesweiler 2 (6:2), dann der Erfolg gegen den BV Aachen 5 (5:3) und zu guter Letzt ein bisschen Schützenhilfe: Unsere vierte Mannschaft hat den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Am kommenden Spieltag kommt es nun zum Gipfeltreffen in der Bezirksklasse, wenn die Herzogenrather zu Gast bei Tabellenführer 1. BC Düren 2 sind. Verzichten muss das Team auf Wolfgang, der sich in der 3. Mannschaft festgespielt hat und nicht mehr zur Verfügung steht. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Thomas W. und Michael R.

5. Mannschaft:

Unsere fünfte Mannschaft hat den dritten Saisonpunkt geholt (4:4 gegen TSV Hertha Walheim 2) und den Kontakt zum Vorletzten wiederhergestellt. Eine Woche später, bei der DJK Stolberg 3, zogen sich die Herzogenrather ebenfalls achtbar aus der Affäre, ein weiterer Zähler wanderte jedoch nicht mehr auf das BSC-Konto. Wenn unsere fünfte Mannschaft die rote Laterne noch abgeben wollen, muss sie in den letzten beiden Spielen über sich hinauswachsen: zuerst ist Tabellenführer DJK Merkstein zu Gast, eine Woche später trifft das Team auf den Tabellendritten BRC Eschweiler 3.

Das Abenteuer begann mit zwei Worten: challenge accepted (Herausforderung angenommen)! Kevin Hans, ein Fahranfänger, hatte aber etwas dagegen, dass Gewinnspiel-Teilnehmer Benny an der Smash Challenge teilnehmen konnte, die am Finaltag der Deutschen Meisterschaften in Bielefeld ausgetragen wurde. Er setzte Benny außer Gefecht, indem er ihn mit dem Wagen von der Straße rammte. Aber Bennys Pech war Eriks Glück.

Nach Rücksprache mit Ausrichter Smashing News nahm er den Platz seines Mannschaftskollegen ein. Am Sonntag sollte Erik nun also gegen einen "Badminton-Star" antreten. Nur gegen wen? Beantwortet wurde diese Frage um 10.30 Uhr. Oder vielmehr: auf zwei Kandidaten eingeschränkt.

Erik sollte entweder auf Herreneinzel-Spezialist Dieter Domke oder Doppel-Sieger Raphael Beck treffen. In der Pause, nach dem Damendoppel-Finale, startete Eriks Smash Challenge. Sechs Rollen, zehn Bälle, linke Seite. Erik ließ seinem Mitspieler Moritz Naß den Vortritt - zehn Smashs, null Treffer. Dann trat Erik an, der das Herzogenrather Vereinstrikot trug - unter dem Applaus von mehr als 500 begeisterten Badminton-Fans. Zehn perfekte Zuspiele und zehn Smashs später stand aber auch hier fest: Die Ballrollen sollten den Bodenkontakt nicht verlieren. Aber das war ja erst die erste Runde.

Nach dem Damen-Einzel folgte die zweite. Vorher wurde aber noch Eriks Gegner ermittelt: Niemand geringeres als Dieter Domke (die deutsche Nummer 2 - wie sich später herausstellte)! Der hatte nur sechs Versuche pro Seite, Erik und sein Mitspieler dagegen erneut zehn. Dennoch setzte sich der Favorit durch. Während Erik und sein Mitspieler an den Rollen vorbeisäbelten, räumte Domke - den Schläger mit 16 (!!!) Kilo bespannt - auf der rechten Seite drei Rollen ab. Das reichte zum Sieg.

Dennoch trauerte Erik der vergebenen Chance nicht hinterher: "Das war ein echtes Erlebnis", erklärte der 25-Jährige, der auch noch ein Erinnerungsfoto mit 1,98-Meter-Riese Domke erhielt. Und das war nicht das einzige Mitbringsel: Neben einem Yonex-Shirt mit den Unterschriften aller Deutscher Meister erhielt er auch noch eine Badminton-Tasche mit der Unterschrift von Mark Zwiebler, der zuvor etwas Historisches vollbracht hatte: seinen neunten deutschen Einzel-Titel einzufahren. Und Erik war dabei.

Sonntag, 31 Januar 2016 23:11

Erster "Spieler des Monats" gewählt

Es ist so weit: Zum ersten Mal in der Geschichte des BSC Herzogenrath wurde der "Spieler des Monats" von einer unabhängigen Jury gewählt. Verdient hätten es viele, geworden ist es nur einer. Und der "Spieler des Monats Januar" ist... ein Herzogenrather. Spaß beiseite.

Egal ob erste Mannschaft oder zweite, Einzel, Doppel oder Mixed: Olli, der Dauer(b)renner, hat alles im Januar gewonnen, was man gewinnen konnte. Acht Spiele, acht Siege - besser geht es nicht. Einziger Wermutstropfen: An den letzten beiden Spieltagen im Februar wird Olli fehlen, da er beruflich verhindert ist. Pünktlich zur Saisonabschlussfeier am 12.3. wird er aber wieder da sein und gemeinsam mit uns feiern.

Donnerstag, 07 Januar 2016 17:22

Gelungener Abschluss des Jahres

Im achten Anlauf hat es geklappt: Unsere fünfte Mannschaft sicherte sich die ersten Punkte. Während die erste Mannschaft in den letzten Spielen des Jahres weitere Schritte in Richtung Wiederaufstieg machte, geriet unsere zweite ein wenig aus der Spur.

1. Mannschaft:

Drei Spiele, drei Siege: Für unsere erste Mannschaft hätte das Badminton-Jahr 2015 nicht besser enden können (7:1 gegen BSC 3, 7:1 gegen Burscheider BC 1, 6:2 gegen BRC Eschweiler 2). Im neuen Jahr könnte schon früh eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen fallen, wenn die Herzogenrather Verfolger Kölner FC BG 3 schlagen und die Tabellenführung weiter ausbauen. Zuvor könnte der Spitzenreiter unserer dritten Mannschaft Schützenhilfe leisten, sollte man den SSV Lützenkirchen besiegen.

2. Mannschaft:

Nach drei Niederlagen in Serie ist unsere zweite Mannschaft auf Platz 5 abgerutscht. Besonders schmerzhaft war die kampflose Spielabsage gegen Verfolger Pulheimer SC 2, die der personellen Situation geschuldet war. Der Punktverlust gegen die Spitzenteams der Liga (3:5 gegen 1. CfB Köln 3, 3:5 gegen BV Aachen 3) war dagegen kalkuliert. Mit dem Jahreswechsel wollen die Herzogenrather wieder in die Siegesspur zurückfinden, da es in den letzten vier Saisonspielen gegen Teams auf Augenhöhe geht.

3. Mannschaft:

Es war der erwartete schwere Start in die Rückrunde: Zuerst kassierte unsere dritte Mannschaft im vereinsinternen Spiel mit der ersten Mannschaft eine 1:7-Niederlage, zwei Wochen später verlor das Team beim Burscheider BC 1 mit 2:6. Da sich die Kellerkinder aber gegenseitig die Punkte wegnahmen, beträgt der Vorsprung auf die Nicht-Abstiegsplätze immer noch einen Punkt. Die ersten Spiele im neuen Jahr könnten richtungsweisend werden, da es gegen die direkten Konkurrenten geht.

4. Mannschaft:

Unsere vierte Mannschaft hat im Aufstiegsrennen ein bisschen an Boden verloren. Wie schon im Hinspiel kassierten die Herzogenrather auch im Rückspiel eine ärgerliche 2:6-Niederlage gegen den BRC Eschweiler 3 und rutschten dadurch auf Platz 3 ab. Da Arminia Eilendorf 1 im Anschluss mit 6:2 besiegt wurde, beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter 1. BC Düren 2 vier Punkte. Der könnte sich zu Beginn des neuen Jahres reduzieren, sollten die nächsten zwei Spiele gewonnen werden, bevor es dann in Düren zum Showdown kommt.

5. Mannschaft:

Der Knoten ist geplatzt. Mit 5:2 besiegte unsere fünfte Mannschaft Arminia Eilendorf 2 und verbuchte damit die ersten Zähler auf ihrem Konto. Eine Woche später schrammte das Team knapp an einem weiteren Punktgewinn vorbei (3:5 gegen BV Aachen 6). Zum Abschluss des Jahres gab es ein 2:6 beim Aufstiegsaspiranten BTB Aachen 1. Im neuen Jahr wollen die Herzogenrather den Aufwärtstrend, der sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet hat, bestätigen und die rote Laterne abgeben.

Donnerstag, 10 Dezember 2015 09:55

Weihnachtsfeier: Magische Grenze wird geknackt

Am Ende wäre es beinahe eng geworden. Zwei Tage vor der BSC-Weihnachtsfeier musste das Sitzplatzkontingent im Aachener Restaurant Tijuana noch einmal erhöht werden. Denn in der letzten Woche waren täglich mehrere neue Anmeldungen eingetrudelt.
 
Um kurz nach 19 Uhr standen am Samstagabend zwei Dinge fest: unser Änderungswunsch wurde umgesetzt und die magische Grenze von 30 Personen wurde geknackt. Egal ob die BSCler aus Baesweiler, Stolberg oder Erkelenz angereist waren: Sie alle kamen und feierten gemeinsam bis in die späten Abendstunden.
 
Mit dabei war auch (fast komplett) die dritte Mannschaft, die Minuten zuvor den BRC Eschweiler 2 mit 5:3 besiegt hatte. Oder Mariam, die in den vergangenen Monaten noch Australien ihre Heimat nennen durfte. Oder Mark, der sich fünf Tage später einer Schulter-Operation unterziehen sollte.
 
Sie alle sollten einen feierlichen Moment miterleben: das Freischalten der neuen Homepage. Mit dem Smartphone bewaffnet verschafften sich fast alle einen ersten Überblick. Und am Ende des Abends waren sich alle einig: tolle Homepage, schöne Weihnachtsfeier. Und genug Energie getankt für die letzten Saisonspiele in diesem Jahr.
Freitag, 04 Dezember 2015 13:30

BSC 1 ist Herbstmeister

Das Etappenziel ist erreicht. Unsere erste Mannschaft befindet sich nach der Hinrunde auf Platz 1. Auch die anderen Teams sind auf Kurs.
 
 
Ein Doppelspieltag mit perfektem Ausgang: Unsere erste Mannschaft setzte sich zuerst gegen den BRC Eschweiler 2 durch (5:3), um dann keine 24 Stunden später auch Burscheider BC 1 zu besiegen (6:2). Der Vorsprung auf Verfolger Kölner FC BG 3 beträgt bereits zwei Punkte, und es spricht vieles dafür, dass sich die Herzogenrather den direkten Wiederaufstieg nicht mehr nehmen lassen: Pünktlich zum Rückrundenstart kehrt Sandra Bu. zum Team zurück, Ausfälle gibt es somit weder auf Herren- noch auf Damenseite zu beklagen.
 
 
Das Unentschieden gegen den 1. CfB Köln 3 war das Sahnehäubchen. Mit 9:5-Punkten belegt unsere zweite Mannschaft zum Ende der Hinrunde einen starken zweiten Platz. Zum Rückrundenauftakt warten allerdings die drei stärksten Mannschaften der Liga auf das jüngste BSC-Team, das in den kommenden Spielen auf einige Stammkräfte verzichten muss. Spätestens im neuen Jahr sollten aber auch die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt werden. Möglicherweise in Bestbesetzung, wenn es gegen die direkten Konkurrenten geht.
 
 
Die Platzierung übertrifft alle Erwartungen, die Situation ist allerdings trügerisch. Unsere dritte Mannschaft liegt nach den ersten sieben Spielen zwar auf Platz 4. Da der Vorsprung auf die Nicht-Abstiegsplätze aber lediglich zwei Punkte beträgt, muss auch in der Rückrunde konstant gepunktet werden, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Auf Mark muss das Team allerdings vorerst verzichten, da er sich einer Schulter-Operation unterziehen muss. Um seinen Ausfall zu kompensieren, werden einige Spieler der vierten Mannschaft im Wechsel aushelfen.
 
 
In Lauerstellung liegt unsere vierte Mannschaft. Als Tabellenzweiter gehen Max und Co. in die Rückrunde, die Jagd auf Absteiger 1. BC Düren 2 beginnt bereits am Wochenende. Zuletzt wurde die Euphorie allerdings ein wenig gedämpft: Gegen BRC Eschweiler 3 kassierten die Herzogenrather die erste Saisonniederlage (2:6). Wiedergutmachung ist am Samstag geplant, wenn es gegen Hertha Walheim 1 geht. Mit dabei ist Wolfgang, der sich zum Ende der Hinrunde in der dritten Mannschaft festgespielt hat, jetzt aber wieder zur Verfügung steht.
 
 
Auch am letzten Hinrundenspieltag war das Glück nicht auf der Seite unserer fünften Mannschaft: Im entscheidenden Spiel mussten sich Manni und Co. in der Verlängerung geschlagen geben. Am Ende stand beim BV Aachen 6 eine denkbar knappe 3:5-Niederlage - die siebte im siebten Spiel. Dennoch gibt es keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken: Da es in den letzten drei Spielen des Jahres gegen die direkten Konkurrenten geht, könnten im Dezember die ersten Punkte auf das BSC-Konto wandern.
Sonntag, 11 Juli 2010 21:25

Vereinsmeisterschaften 2010

Spannende Spiele, verdiente Sieger:
 
Der BSC ist zwei Monate vor dem Saisonstart auf die Suche nach dem Vereinsmeister im Einzel, Doppel und Mixed gegangen (Samstag 04.07. & Sonntag 11.07.2010). Trotz subtropischer Temperaturen fanden sich am ersten Juli-Sonntag sieben Mixed- und 13 Doppelpaarungen im Schulzentrum ein.
Im Doppel- und Einzelwettbewerb landen Herzogenrather Spieler auf dem Treppchen. Viele spannende Spiele und eine nahezu perfekte Organisation des BV Aachen, lassen die Herzogenrather mit Sicherheit den einen oder anderen Muskelkater in Vergessenheit geraten.
Seite 5 von 10