22 October 2018
News Blog

Die Saison ist längst auf die Zielgerade eingebogen, am Wochenende stehen die letzten Spiele an. Die Spannung hält sich allerdings in Grenzen, da bereits alle Entscheidungen gefallen sind. Zuletzt verpasste es die vierte Mannschaft die Spannung hochzuhalten, da man Hertha Walheim 1 unglücklich 3:5 unterlag. Daran konnte auch unser „Spieler des Monats März“ nichts ändern.

Uwe gewann zwar seine drei Spiele im März (Doppel gegen B-T Baesweiler 2, Einzel und Doppel gegen Hertha Walheim 1), am Ende konnte aber auch er es nicht verhindern, dass BSC 4 aus dem Aufstiegsrennen aussteigen musste. Dennoch kann sich Uwes Bilanz sehen lassen: Starke 73,2 Prozent seiner Spiele gewann das BSC-Urgestein, das vor Saisonbeginn wieder den Weg zurück nach Herzogenrath gefunden hat, in dieser Saison. Wir hoffen, dass Uwe auch in der kommenden Saison so eine Bilanz vorweisen kann, damit unsere Vierte vielleicht diesmal bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg mitspielt.

Ein Bild wird nach dem nächsten Spiel nachgereicht.

Publiziert in Blog

Die ersten Entscheidungen sind gefallen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge ist unserer ersten Mannschaft der Klassenerhalt in der Landesliga nicht mehr zu nehmen. Unsere dritte Mannschaft muss dagegen den Gang in die Bezirksklasse antreten, da der Rückstand auf das rettende Ufer sechs Punkte beträgt. Ob der BSC in der kommenden Saison dennoch zwei Teams in der Bezirksliga stellt, hängt von den Ergebnissen unserer vierten Mannschaft an den letzten beiden Spieltagen ab.

1. Mannschaft:

Um den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach zu bringen, mussten noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden. Denn nach dem verletzungsbedingten Saisonaus von Björn und der beruflichen Abwesenheit von Olli sprangen Spieler der Zweiten ein – und die machten ihre Sache gut. Vor allem im Schlüsselspiel gegen den Tabellenletzten TSC Euskirchen 1 sorgten Thorsten und Domme dafür, dass am Ende ein 6:2-Sieg auf dem Spielberichtsbogen stand. Die anschließenden Niederlagen gegen BV Aachen 3 (3:5) und BV Aachen 2 (3:5) fielen nicht weiter ins Gewicht, da auch der größte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt, BC SW Köln 1, nicht punkten konnte. Dadurch spielt unsere erste Mannschaft auch in der kommenden Saison in der Landesliga.

2. Mannschaft:

Die Spitzenteams der Liga waren eine Nummer zu groß. Nach der Niederlage beim 1. CfB Köln 3 (2:6) ging die zweite Mannschaft auch gegen den BV Aachen 4 (2:6) als Verlierer vom Feld. Der gesicherte Mittelfeldplatz ist den BSClern aber dennoch nicht mehr zu nehmen und wurde zuletzt auch noch mit einem Achtungserfolg beim Kölner FC BG 3 (4:4) gefestigt. Ob es am Ende Platz 4 oder Platz 5 in der Bezirksliga wird, entscheidet sich in den abschließenden Partien, wenn die Zweite auf die Abstiegskandidaten 1. BC Düren 2 und DJK Stolberg 1 trifft. Dass das Punktekonto weiter anwächst, ist sehr wahrscheinlich, da beide Teams in der Hinrunde besiegt wurden. Beantwortet wird dann auch die Frage, ob Francesca ihre weiße Weste im Dameneinzel behält.

3. Mannschaft:

Das Verletzungspech ist der dritten Mannschaft auch im letzten Saisondrittel treu geblieben. Mit Mark, der sich eine Rückenverletzung zugezogen hat, fiel ein weiterer Spieler aus, so dass gegen Kölner FC BG 3 (1:7) nur zwei etatmäßige Herren zur Verfügung standen. Zuvor musste bereits das Spiel gegen Tabellenführer Pulheimer SC abgesagt werden, da eine Krankheitswelle das Team erfasst hatte. Am vergangenen Wochenende musste die Hoffnung auf den Klassenerhalt endgültig begraben werden, da auch im wichtigen Spiel gegen den 1. BC Düren 2 nur zwei Herren spielfähig waren und die BSCler mit einem 0:3 ins Spiel gehen mussten. Das 2:6 besiegelte den Abstieg aus der Bezirksliga, da der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze vor den letzten beiden Begegnungen fünf Punkte beträgt.

4. Mannschaft:

Die vierte Mannschaft musste im Aufstiegsrennen einen herben Dämpfer hinnehmen. Ausgerechnet beim Tabellenvorletzten Arminia Eilendorf 1 kassierten die Herzogenrather eine ärgerliche 2:6-Niederlage. Da Hertha Walheim 1 am selben Tag das Spitzenspiel gegen BRC Eschweiler 3 gewann, sicherten sich die Walheimer die Poleposition. Der Aufstiegszug ist aber noch nicht abgefahren, da die Herzogenrather sich zuletzt beim Tabellenschlusslicht B-T Baesweiler 2 mit 7:1 durchsetzten. Ein spannendes Finale liegt nun vor der vierten Mannschaft, da sie in den nächsten beiden Spielen auf die direkten Konkurrenten trifft: Spitzenreiter Hertha Walheim 1 und Verfolger BRC Eschweiler 3. Sollten zwei Siege eingefahren werden, müssen die Rechenschieber rausgeholt werden, um den Meister in der Bezirksklasse zu ermitteln.

5. Mannschaft:

Der März startete mit einem Punktgewinn. Mit einem leistungsgerechten Remis (4:4) trennte sich die fünfte Mannschaft von BTB Aachen 1. Der Zähler trug allerdings nicht dazu bei, die Tabellensituation zu verbessern: Mit vier Punkten liegen die Herzogenrather nach wie vor auf dem letzten Platz. Um den Abstiegsplatz noch zu verlassen, benötigen die Herzogenrather zum Abschluss der Saison Schützenhilfe. Allerdings wäre die nur etwas wert, wenn die fünfte Mannschaft noch drei Punkte holt. Kein leichtes Unterfangen, da das Team auf den Tabellenzweiten B-T Baesweiler 4 und den Viertplatzierten, den FC Rheinland Übach 1, trifft. Aber auch nicht unmöglich, da die Formkurve zuletzt nach oben gezeigt hat.

Publiziert in Blog

Die ersten Vorentscheidungen sind gefallen: Bei noch drei ausstehenden Spielen und fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge dürfte unsere erste Mannschaft so gut wie gerettet sein. Team 3 braucht dagegen ein kleines Wunder, um den Klassenerhalt (bei sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer) noch unter Dach und Fach zu bringen. Dass unsere vierte Mannschaft sich noch im Aufstiegsrennen befindet, hat sie unter anderem unserem "Spieler des Monats Februar" zu verdanken.

Zwar konnte auch Wolfgang, der nach seiner Verletzung zur Rückrunde in die vierte Mannschaft gemeldet wurde, die Niederlage bei Arminia Eilendorf 1 nicht verhindern (2:6). Durch zwei weitere Spielpunkte, die auf das Herzogenrather Konto wanderten, hat BSC 4 aber immer noch Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga. Eine gute Voraussetzung dafür wäre, dass Wolfgang auch im März und April seine Spiele gewinnt (im Februar waren es vier Siege in vier Spielen). Denn dann stehen die richtungsweisenden Spiele gegen Hertha Walheim 1 und den BRC Eschweiler 3 an. Für alle anderen, die nicht in der vierten Mannschaft spielen, bedeutet das: Daumen drücken!

Publiziert in Blog